Muskelkraftmessung

Muskuläre Defizite und Dysbalancen der Rumpfmuskulatur sind die Hauptursache für Rückenschmerzen. Diese entstehen in erster Linie durch einseitige Arbeitsbelastungen oder Überlastungssyndrome intensiver sportlicher Aktivitäten.
Hierzu ermitteln wir Fehlbelastungen, über- oder untertrainierter Muskelpartien sowie Dysbalancen mit einem Kraftmessgerät (MTS) dreidimensional, d.h. aller drei Bewegungsebenen.

Wir erstellen Ihr individuelles Rückenkraftprofil und decken Schwächen im Abgleich zu Referenzwerten auf. So können wir auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Behandlungsziele definieren und Trainingsfortschritte kontrollieren.

Häufige Anwendungsgebiete sind u.a.:

  • akuter und chronischer Rückenschmerz
  • Wirbelsäulenfehlstellungen (Skoliosen)
  • wiederkehrende Blockaden
  • schmerzhaft verspannte Muskulatur
  • Behandlungsoptimierung nach Operationen
  • Rumpfstabilisierung bei Sportlern (z.B. Golf, Tennis)
  • Osteoporoseprävention

Durchführung:
Die Muskelkraftmessung an einem MTS-Gerät dauert ca. 15 Minuten und ist für den Patienten ungefährlich sowie mit keinerlei Strahlung verbunden.
Mit dem Ergebnis der Messung wird anschließend ein Behandlungskonzept mit einem Therapieplan erstellt. Zusätzlich können weitere Therapieoptionen wie Physiotherapie, Schmerztherapie, Muskelaufbautherapien sowie Biofeedback notwendig sein.




Telefon: 0661 / 86 97 87 48


Aktualisiert am: 23.01.2018